Die Kletterhalle in St. Gallen

Neubau Kletterzentrum Winkeln
2009/2010 St. Gallen

Es liegt in der Natur der Sache, dass beim Klettern die Vertikale die Hauptrolle spielt und deshalb auch wesentlich die Form einer Halle, welche diesem Zwecke dienen soll, mitprägt.

Der Baukörper besteht aus zwei klaren, scheinbar lose aufeinandergelegten Einzelvolumen. Im Sockelgeschoss, welches in Beton ausgeführt wurde, ist ein Sportgeschäft zu finden, welches auf 300 m2 Ladenfläche keine Wünsche für den Bergsport- und Outdoorfan offen lassen wird.
Durch die gewählte Gliederung des Gebäudes gelang es, dem Bau einen Ausdruck von Leichtigkeit zu geben. Unterstützt wird dieser durch die Massivholzverkleidung in der Hauptfassade, welche neben den harten Materialien Beton und Metall wie ein edles Samtfutter in einer harten Schale wirkt.

Haustechnik und Umwelt:
Sechs Erdsonden mit einer Gesamtlänge von 1500 m Länge liefern der Wärmepumpe die notwendige Wärme aus dem Erdreich. Diese erzeugt die benötigten Temperaturen für Heizung und Warmwasser. Das Wärmeverteilsystem ist direkt im Konstruktionsbeton von Boden und Decken verlegt. Eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung sorgt für gute Raumluft. Die im Zugangsbereich verlegte Vorplatzheizung wird ebenfalls mit Erdwärme betrieben. Alle befestigten Plätze sind mit sickerfähigen Belägen ausgeführt. Der Abfluss des Meteorwassers wird durch einen unter dem Parkplatz eingebauten Kieskoffer verzögert.

2009/2010 St. Gallen
Fotograf: Reto Martin

www.kletterhalle.ch