Mondholz

Der tägliche Umgang mit Holz, die Beobachtung unserer eigenen Arbeit und die Betrachtung von Bauten unserer Vorgänger hat uns zur Überzeugung gebracht, dass die Qualität des Holzes nicht nur vom Standort des Baumes, seiner Umgebung, der Beschaffenheit des Bodens und der Bewitterung abhängt.

Der richtige Zeitpunkt des Holzschlages ist ein wesentlicher Faktor für die Dauerhaftigkeit des Holzes und damit für den Wert unserer Arbeit.
Dies war früher jedem Holzverarbeiter bekannt.
Die überlieferten und bewährten Daten sowie die astrologischen Grundlagen sind auch heute noch für jedermann greifbar; nicht mehr vorhanden aber ist die Einsicht, die Bereitschaft und teilweise auch die Möglichkeit, uns in diese vorgegebene, grosse Ordnung einzufügen.

Sachzwänge wie Termindruck oder Lagerkosten, gepaart mit fast unbegrenzten technischen Möglichkeiten der Holzbearbeitung, haben uns über Generationen überliefertes Wissen um den richtigen Umgang mit Holz beinahe vergessen lassen.

Wir kaufen schon seit 15 Jahren den grössten Teil unseres Holzes für Klotzbretter in unseren einheimischen Wäldern ein, gefällt wird nur nach unserem Fällkalender, welcher jedes Jahr neu berechnet wird. Die Bretter werden auf dem Lagerplatz sorgfältig sortiert und beschriftet. Die bisher beobachteten Resultate sind eindeutig und bestärken uns, diesen Weg weiterzugehen. 

Vielleicht wird es uns so gelingen, ein kleines Stück Wissen unserer Vorfahren zu erhalten und gleichzeitig einen Beitrag zu leisten für einen natürlicheren und respektvolleren Umgang mit Holz.

Unser Mondholzlager befindet sich neu auf der anderen Seite der Strasse, gegenüber der Werkstatt.