Bauten ausserhalb der Bauzone

So lange es irgendwie möglich ist, sind wir bestrebt, die traditionellen Appenzellerhäuser durch sanfte Eingriffe in die Strukturen zu erhalten.
Sobald aber ein Abbruch geplant ist, muss man sich kritischen Fragen stellen:

  • Ist eine Rekonstruktion die richtige Antwort?
  • Verträgt sich ein moderner Innenausbau mit einer traditionellen Hülle?
  • Kann der Innenraum mit kleinen Doppelsprossenkreuz Fenstern ausreichend belichtet werden?
  • Vertragen sich grössere Raumhöhen mit den Proportionen der Fassade?

Allgemeingültige Antworten haben wir auch nach bald sechzig Jahren nicht bereit. Jedes Objekt muss immer wieder neu diskutiert werden. Ansprüche der Besitzer müssen auf die Gegebenheiten der Häuser abgestimmt und mit den Auflagen des Baugesetzes in Einklang gebracht werden.

Neuinterpretationen und Weiterentwicklungen des Appenzellerhauses sind logische Konsequenz der Baugeschichte. Die Grünflächen unserer Streusiedlungen sind aber ein sensibles Gebiet für Experimente.

Eine Auswahl unserer Arbeiten stellen wir Ihnen gerne vor.